Duisburger Jungenbüro

geschlechterreflektierte Pädagogik mit Jungen* in Duisburg - seit 20 Jahren
 

Schulprojekte

Unser Verein setzt neben den Jugendzentren auch stark auf die Zusammenarbeit mit Schulen. Wir arbeiten dabei auf Anfrage der Schulen, denn oft wissen oder sehen die Schulen vor Ort am besten an welchen Stellen es ein wenig Unterstützung bedarf. Genau für solche Situationen sind unsere ausgebildeten Pädagog*innen da und nehmen sich die Zeit. Dann arbeiten wir mit den Klassen an vielen verschiedenen Themen unter anderem an

  • Liebe & Sexualität
  • Gesundheit und Suchtprävention
  • Übergang Schule-Beruf
  • Selbstbehauptung
  • Gewalt- und Mobbingprävention

Neben unseren Workshops zu den allgemeinen Themen oben bietet unser Projekt HeRoes ebenfalls Workshops an Schulen an. Was HeRoes ist, erfahren Sie hier.

In unseren Workshops gelten bestimmte Grundsätze, die wir Ihnen gerne hier einmal beschreiben wollen:


1. Wir arbeiten mit den 3 Regeln Respekt, Aufmerksamkeit und Disziplin.

2. Wir sind verschwiegen. Nichts aus den Gesprächen dringt unsererseits nach draussen, weder gegenüber den Lehrer*innen noch gegenüber Eltern, es sei denn, wir sprechen das ab.

3. Wir verurteilen nicht, sondern setzen immer auf einen wertschätzenden und respektvollen Umgang, auch und insbesondere dann, wenn Konflikte in der Klasse verhandelt werden. Wir setzen dabei auf die eigenen Konfliktlösungspotentiale der jungen Teilnehmer*innen und verstehen uns als Mediatoren.

4. Insofern geben wir in unseren Projekten den Jungs* die Möglichkeit, gemeinsam neue Lösungswege zu erarbeiten und auszuprobieren.

Bei all unseren Projekten treten wir in den Schulen mit dem Mädchenbildungsverein Mabilda e.V. zusammen auf um erfahrene Ansprechpartner*innen für Jungen* und Mädchen* vor Ort zu haben.

Wenn Sie noch Fragen zu konkreten Schulprojekten haben, wenden Sie sich gerne an Sven Leimkühler unter 0203/44999556 oder per Mail an info@jungsev.de.